Ergotherapie

Ergotherapeutische Maßnahmen tragen bei leichter und mittelschwerer Demenz zum möglichst langen Erhalt der Alltagsfunktionen bei. Selbstständigkeit im Alltag soll erhöht werden, mit dem Ziel die Lebensqualität zu steigern und in Folge auch die Angehörigen etwas zu entlasten.
Gemeinsam mit dem Betroffenen wird die Verrichtung alltäglicher Aufgaben wie z.B.Waschen, Ankleiden, Einkaufen, Kochen, Zeitunglesen gezielt geübt. Auch Körperwahrnehmung und Beweglichkeit werden gefördert. Der Betroffene wird so dabei unterstützt möglichst lange autonom zu bleiben. Die Einbeziehung der Angehörigen ist hier von wesentlicher Bedeutung – diese werden bei der Anpassung des Umfeldes der Patientin und bei der Auswahl geeigneter Hilfsmittel beraten.